Beihilfen & Förderungen

© Johannes Hloch

Pflegestipendium erleichtert Weg in einen Sozialbetreuungsberuf

Das Pflegestipendium sichert den Lebensunterhalt von Menschen, die sich in den Sozialbetreuungsberufen ausbilden lassen. In den Caritas Schulen für Sozialbetreuungsberufe profitieren Umsteiger*innen von der finanziellen Unterstützung für die 2- und/oder 3-jährigen Ausbildungen. Das Stipendium beträgt mind. 1.400 Euro monatlich. Stipendiat*innen sind in dieser Zeit auch kranken-, unfall- und pensionsversichert. Anspruch haben Mneschen mit Mindestalter von 20 Jahren sowie Personen, die Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Schul- bzw. Studienabbruch oder AHS-Maturaabschluss vor mehr als zwei Jahren haben. Das Pflegestipendium kann frühestens drei Monate vor Beginn der Ausbildung vom AMS genehmigt werden. 

Fördermöglichkeiten in den Bundesländern

Einen groben Überblick über Förderungen für Ausbildungen in Pflege und Sozialbetreuung finden Sie pro Bundesland auf folgenden Seiten:

Die Förderungen sind pro Bundesland sehr unterschiedlich und ändern sich immer wieder, deshalb können wir keinen vollständigen Überblick garantieren.